Paneldiskussion „Digitale Agenden in Deutschland und Europa“ der WELT-Konferenz Wirtschaft_digital

Paneldiskussion „Digitale Agenden in Deutschland und Europa“ der WELT-Konferenz Wirtschaft_digital

Jutta Rubach & Partner hat erneut gemeinsam mit der WELT eine prominent besetzte wirtschaftspolitische Konferenz in Berlin realisiert. Unterstützt durch acatech, G DATA Software AG, Huawei Technologies und KPMG fand am 12. November auf der WELT-Konferenz Wirtschaft_digital ein reger Austausch zu den Chancen für Industrie 4.0 und die dafür notwendige IT- und Cybersicherheit statt. Unter den Rubriken Fotos, Programm (inkl. Vortragsfolien) etc. erhalten Sie einen Eindruck und weitere Informationen zum Tag. Hier finden Sie die Berichterstattung der WELT zur Konferenz.

 


Die Wertschöpfungskonzepte des 21. Jahrhunderts sind digital. IT-Sicherheit wird somit zum erfolgskritischen Faktor für Wirtschaft und Gesellschaft. Im Zeitalter der Digitalisierung und der damit möglichen Industrie 4.0 bedeutet dies nicht nur Risiken und Herausforderungen, sondern große Chancen – insbesondere für Deutschland.

Das Thema der WELT-Konferenz „Wirtschaft_digital“ am 12. November 2014

Die Bundesregierung reagiert auf den tiefgreifenden Veränderungsprozess mit der Digitalen Agenda. Kommuniziert wurde diese als „Arbeitsprogramm der Bundesregierung“ und als „Einladung zur Debatte über den strategischen Rahmen“. In diesem Sinne hat DIE WELT am 12. November 2014 in Berlin gemeinsam mit geladenen Experten und Interssierten sowie den inhaltlichen Partnern acatech – mit Unterstützung der Sponsoren G-DATA Software AG, Huawei Technologies Deutschland und KPMG – den Status Quo der Debatte erfragen, Veränderungsprozesse und Lösungen diskutiert und deren Entwicklung vorangetrieben.

Das Bewusstsein für die Risiken der Digitalisierung wächst. NSA und eine Reihe prominenter Hackerattacken haben Menschen und Unternehmen aufgeweckt. Der Fortschritt zeigt seine Schattenseiten. Gleichzeitig sind Digitalisierung und Vernetzung aber die Zukunft der Wertschöpfung für alle Branchen. Somit sind neben Software zur Steigerung der Sicherheit vor allem Sicherheitskonzepte und verbesserte internationale Rahmenbedingungen gefragt.  Risiken müssen minimiert werden, ohne gleichzeitig  Chancen zunichte zu machen.

Eine neue Maxime der Experten zeichnet sich ab: „Anpassen statt Abschotten“, da Sicherheit durch „unplug your device“ Chancen und Potential vernichten würde. So scheint sich beispielsweise die Forderung nach einem neuen grundlegenden Konstruktionsprinzip für Geräte, Systeme und Infrastrukturen durchzusetzen, dem „Resilience by Design. Es impliziert, dass neben dem Schutz der Systeme vor Cyber-Angriffen, zentrales Ziel sein muss, erfolgreiche Angriffe möglichst geringe Schäden verursachen zu lassen. Und aus vergangenen Angriffen zu lernen. Die WELT-Konferenz Wirtschaft_digital thematisierte: Wie steht es aber mit der Umsetzung dieses Konzeptes? Und wirft dies in unserer interdependenten Weltwirtschaft nicht zudem unweigerlich die Frage nach internationaler Standardisierung auf?

Festzuhalten gilt: Wie groß die Risiken für Wirtschaft und Gesellschaft auch sind —  am Beispiel kritischer Infrastrukturen besonders deutlich zu erkennen — so groß sind andererseits die Chancen. Das zeigen nicht zuletzt die Erwartungen an die Industrie 4.0 und an die damit verknüpfte Dienstleistungswirtschaft, die Smart Services.

Für die deutsche Wirtschaft – und damit ist der Mittelstand insbesondere angesprochen – gilt daher: „mit ihrem starken industriellen Kern muss [sie] sich diesem Wandel stellen, weil schon heute Internetunternehmen in klassische Branchen vordringen“ (Prof. H. Kagermann, acatech). Das Thema Sicherheit kann insbesondere für Deutschland sogar als zusätzliche Chance und Wettbewerbsvorteil verstanden werden. Die Branche wächst und kann internationale Märkte erobern, „IT Security wurde in Deutschland erfunden“ (so G DATA). Die deutsche Industrie und Deutschland können davon profitieren, als sicher und als sicherer Datenhafen wahrgenommen zu werden.

Wir danken allen Sponsoren, Referenten und Gästen für die interessanten und ergebnisreichen Diskussionen auf der WELT-Konferenz „Wirtschaft_digital“ !